Gruppen

Hier wollen wir Gruppen von Menschen im deutschsprachigen Raum erfassen, die saekularen Buddhismus praktizieren und weiterentwickeln wollen. Wer eine Initiative gegründet hat oder gründen möchte und eine Plattform für Austausch sucht, ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen!

 

 

Etablierte Gruppen

OrtZeitAdresseBemerkungen
WienJeden Montag, 19:00Biberstraße 9/2, 1010 WienAlle an undogmatischer Meditationspraxis Interessierte sind herzlich willkommen.
Vor dem ersten Kommen bitte hier auf der Kontakt-Seite bzw. auf Facebook per PN anmelden.

Der Ablauf des Abends ist etwa wie folgt:

18:45 Begrüßung und Einführung von Neuankömmlingen
19:00-19:25 Meditation im Sitzen
19:25-19:40 Meditation im Gehen
19:40-20:05 Meditation im Sitzen
20:05-21:00 Austausch über die Meditation bzw. jede zweite Woche Textbesprechung mit Teetrinken je nach Lust und Laune

Die Teilnahme ist gratis, Spenden für die Raummiete werden aber gerne angenommen.
BerlinJeden letzten Sonntag im Monat, meistens von 15:00 - 17:30 Uhr (abhängig vom Ort des Treffens)Meistens im Meditationsraum der Tabor Kirchengemeinde, Taborstr. 17, 10997 Berlin - Eingang rechts neben dem Kirchenportal, 2. OG rechtsWir meditieren zusammen und diskutieren gemeinsam über Texte, die wir vorher gelesen haben. Es geht uns darum, dass jeder eine eigene Position zum Dharma finden kann und uns gegenseitig bei der Umsetzung in das alltägliche Leben zu unterstützen. Vor allem der offene Austausch unter Gleichen ohne Hierarchien über Inhalte und unterschiedliche Interpretationen von Texten, Konzepten und Inhalten der Lehre bereichern diese Treffen ungemein. Danach sitzen wir meist noch informell in einer Kneipe zusammen.

Wir freuen uns, wenn noch interessierte Menschen dazu kommen, die Interesse daran haben, wie ein säkularer "Buddhismus" aussehen und gelebt werden kann.

Kontakt
HamburgMeetup.com

InteressentInnen

OrtInteressentInnen
SaarbrückenChrisja Weynerowski
SteiermarkSabine Stix
MünchenAxel Benz (Email: axelbenzmuenchen@gmail.com)
BielefeldDirk Grosser (Email: info@dirk-grosser.de)
35390 GiessenSabine Richter (Email: Hugoline55@web.de)
GöttingenEckart Zabel (Email: eckart.zabel@t-online.de)
SiegenBjörn Müller (Email: bjoernmueller1990@gmail.com)
HamburgHanz Geeratz (Email: hanz.geeratz@gmail.com).
Philipp Bauer hat im April 2016 eine Gruppe gegründet: Näheres unter: meetup.com/secular-buddhism-hamburg
Berlin (keine Sonntagstermine)Joanna Powerska (Email: joannapowerska@hotmail.de)
DresdenJoe Schraube (Kontakt: http://sangha-space.de)
Michael Tümptner (Email: piezke@posteo.de)
Mainz Tobias Trapp (Email: Tobias.Trapp@gmx.com)

Die Idee: Säkulare Buddhisten im deutschsprachigen Raum vernetzen

Liebe säkulare Buddhistinnen und Buddhisten,
ich möchte einen Gedankenaustausch und eine regelmäßige Gesprächsrunde mit euch via Skype organiseren.
Im ersten Gespräch können wir uns kennenlernen und für uns wichtige Themen aus den Bereichen Meditation, Ethik und Weisheit besprechen.
Besonders sollte dabei der individuelle Weg jeder/s Einzelnen deutlicher werden. Gewünscht ist, dass die anderen davon profiteren – sei es durch Tipps, Erfahrungsaustausch etc.
 

Sollte der erste Call zeitlich ausufern und daran Interesse bestehen, könnten wir auch einen Meditations-, einen Ethik- und einen Weisheitscall organisieren.

Bitte tragt euren Wunschtermin in die Doodle-Liste ein:
Liebe Grüße

Björn

Die Idee: gemeinsam ein kleines Meditationszentrum aufbauen

Das plant Joe Schraube in der Nähe von Dresden. Näheres unter: http://sangha-space.de .

 

 

 

24 Antworten auf „Gruppen“

  1. Hab mich riesig gefreut, als ich in“ Buddh. akt. “ von Euch erfuhr! -Versuche, in Saarbrücken eine Gruppe zu gründen. – Z.Zt. hab ich folgendes Anliegen: Ich hatte zur Karma-Lehre nie eine innere Bez., hab sie ignoriert, wie auch den Glauben an Reinkarnation. Aber ich verehre Buddha ( den Archetypus des Buddha,dem ich durch Gautama begegnet bin), nehme täglich Zuflucht, mein Mantra trägt mich innerlich durch den Alltag, ich meditiere täglich…. In Gesprächen mit fundament. Buddh. reagiere ich zunehmend mit Aversion auf ihren Glauben, daß sie es verdient haben, durch gute Taten in früheren Leben, wenn es ihnen gut geht, und daß bei kranken Menschen, oder z.Bsp. bei Menschen in der 3. Welt schlechtes Karma zur Reife gelangt. Dieses Denken empört mich, ich empfinde es als zutiefst inhuman. Und schwächt es nicht die Motivation, sich zu engagieren, um z.Bsp. politische Zustände zu verändern? Ich möchte mit Fundis weiterhin in Kontakt bleiben, und frage mich, wie ich dazu beitragen könnte, Anstöße zu geben für eine Reform dieses Glaubens. Den Reinkarnationsglauben kann ich respektieren, auch wenn er aus meiner Sicht Wunschdenken ist. Empfindet auch Ihr die Karmalehre,als inhuman? ?

    1. Vielen Dank für Deine nette Rückmeldung, Chrisja! Es hat uns auch sehr gefreut, dass die „Buddhismus aktuell“ Redaktion gleich bereit war, uns zu erwähnen!

      Ich habe mir erlaubt, in Deinem Kommentar Saarbrücken hervorzuheben, vielleicht findet sich so leichter jemand, der bei Deiner Gruppe mitmachen möchte.

      Karma ist ein ziemlich komplexes Thema, finde ich, wahrscheinlich zu komplex für einen kurzen Kommentar, aber ich versuch’s einmal. Ich bin vollkommen Deiner Meinung bezüglich Reinkarnation, damit kann ich persönlich auch nichts anfangen. Noch dazu empfinde ich das Konzept der Reinkarnation als widersprüchlich zu einer der zentralsten Lehren Buddhas, nämlich der von Anatta, also der Prozesshaftigkeit, Unbeständigkeit und letztlich Substanzlosigkeit des Selbst. Wer oder was sollte also wiedergeboren werden?

      Ich finde es daher auch vollkommen unzulässig, und ja, wie Du sagst, inhuman, jemandem die „Schuld“ an ihrer oder seiner Lebensituation zuzuschieben unter Verweis auf irgendwelche Verfehlungen in einem „früheren“ Leben.

      Was ich aber schon glaube, und jeden Tag sehe, ist, dass unsere Handlungen Konsequenzen haben. Das ist ja auch, was Karma ursprünglich heißt – Handlung. Jeder Gedanke, jedes Wort, jede Tat hat seine Wirkung – auf uns und auf andere. Und so haben wir z.B. im Westen sehr wohl mit unserem (Konsum-)Verhalten einen mehr oder minder unmittelbaren Einfluss auf das Leben der Menschen in der sogenannten 3. Welt. Wir haben auch eine direkte Wirkung auf unser Umfeld, und auf uns selbst. Ein Stück weit sind wir unseres Glückes Schmied, und wir sind gefordert, unser Bestes zu geben, soweit wir können. Wir haben aber gleichzeitig keine absolute Kontrolle über all die Dinge, die auf uns einwirken. So halte ich es z.B. auch schon für sehr bedenklich, wenn man Menschen die „Schuld“ an einer Krankheit zuschiebt. Sicher kann man durch seine Lebensweise viel beeinflussen, aber letztlich hat man es nicht (nur) selbst in der Hand.

      Den besonderen Dreh, den Buddha dem Begriff Karma gegeben hat, ist die Absicht. Es ist also nicht nur die Handlung an sich entscheidend, sondern mit welcher Motivation ich sie setze. Und das finde ich für mich persönlich eine ganz spannende Praxis, zu beobachten in welchem Geisteszustand und mit welcher Motivation ich etwas mache (auch meditieren, zum Beispiel). Das dreht aus meiner Sicht auch gewissermaßen den Spieß um: Es geht nicht so sehr um Ergebnisse, sondern vielmehr darum, wie ich an eine Sache herangehe.

      In diesem Sinne kann ich mit Karma ganz gut. Wie das dann im Lauf der Zeit mit Reinkarnation verquickt wurde, hat meiner bescheidenen Meinung nach mehr mit Machterhaltung von (in diesem Falle buddhistischen, aber mit ähnlichen Mitteln und Konzepten auch in anderen religiösen) Institutionen zu tun, und mit dem Ruhigstellen und letztlich Unterdrücken von Individuen.

  2. Danke, Bernd, für Deine ausführliche Antwort! Natürlich hat mein Handeln auf mich selbst und andere Auswirkungen, aber den Karmabegriff, den ich durch das Studium der Upanishaden kennenlernte und die Auseinandersetzung mit hinduistischem Denken, war für mich von Anfang an neg. besetzt.
    Zum Glück haben wir die Möglichkeit, an uns zu arbeiten, sodaß es uns immer häufiger gelingt, heilsam für uns selbst und andere zu handeln! Trotzdem können wir z.Bsp. an Demenz erkranken. Darüber diskutierte ich neulich mit Fundis, die sich Mühe geben wollen, gutes Karma zu schaffen, damit ihnen das nicht passiert. –Ich finde es wunderbar, nun wenigstens eine virtuelle Sangha zu haben! Hoffentlich nervt Euch meine Tendenz zu kritischen Beurteilungen nicht. Chrisja

    1. Von Karma und Reinkarnation haben wir, glaube ich, ein sehr ähnliches Verständnis. Und ich denke ebenso von Kritik: Ich finde eine kritische Auseinandersetzung sehr fruchtbringend, solange sie auf der persönlichen Ebene wertschätzend bleibt. Also freue ich mich auf weitere kritische Bemerkungen von Dir, liebe Chrisja! 🙂

  3. Hallo,
    Ich lese gerade eure Gedanken zu Karma und Reinkarnation. Das sind innerhalb meiner Beschäftigung mit dem Buddhismus auch Themen für mich, bei denen ich im Unklaren bin.
    Ich bin nun auf den säkularen Buddhismus (Stephen Batchelor) gestoßen und will für unsere buddhistische Gruppe Informationen dazu zusammenstellen. Weiß jemand etwas über schriftliche Quellen zu dem Thema? Die wichtigsten deutschsprachigen Bücher von Batchelor habe ich bereits.

    Beste Grüße von Margarete

    1. Hallo, Margarete,
      Danke für Ihr Interesse! Als umfassende Einführung in Stephen Batchelors Leben und sein Verständnis von säkularem Buddhismus sind wahrscheinlich die „Bekenntnisse eines ungläubigen Buddhisten“ besonders geeignet. Das Buch ist konkreter als „Buddhismus für Ungläubige“ und macht durch den autobiografischen Anteil seinen persönlichen Weg gut nachvollziehbar.
      Auf dieser Website haben wir uns bemüht, einen einführenden Überblick zu geben, teils durch Texte von Vertretern des säkularen Buddhismus wie Stephen Batchelor, Martine Batchelor, John Peacock und Winton Higgins, teils durch selbst formulierte Artikel. Und vielleicht haben Sie Lust, unsere nach Themen geordnete Literaturliste durchzusehen? Als ein persönliches „Lieblingsbuch“ daraus möchte ich Ihnen Martine Batchelors „Meditation“ nennen. Sie beschreibt darin kenntnisreich und unbekümmert um die Enge einzelner Traditionen verschiedene Formen von Meditation, deren Hintergründe und deren Anwendung.
      Frohes Sammeln!
      Evamaria Glatz

      1. Hallo Evamaria,

        ganz herzlichen Dank für Ihre Antwort, die mir weiterhilft. Die beiden Bücher von Batchelor habe ich , und das empfehlenswerte bereits gelesen. Auf jeden Fall werde ich mir das Buch von Martine noch bestellen.
        Eure Website ist wirklich informativ und wird mit allen Links meine Hauptquelle sein.

        Beste Grüße von
        margarete

    2. Hallo Margarete,

      für mich ist Reinkarnation nicht gerade ein brennendes Thema, und ich vermute, da geht es vielen säkularen Buddhisten so. Wenn Du also speziell zu diesem Thema nach säkular-buddhistischen Quellen suchst, lassen sich wohl nicht allzu viele finden, und die sind auch mehr dadurch motiviert, dass die Diskussion über Reinkarnation von traditionellen Buddhisten an die säkularen herangetragen wird, im Sinne des Vorwurfs, ohne Reinkarnation könne man ja kein Buddhist sein. In diesem Sinn hat sich z.B. Stephen Batchelor nicht nur an manchen Stellen in seinen Büchern diesem Thema gewidmet, sondern auch speziell ein Essay geschrieben: . Es gibt auch eine relativ bekannt gewordene Debatte aus dem Jahr 1997 zwischen Stephen (agnostisch) und Robert Thurman (pro), moderiert von Tricycle. Ich hoffe, das hilft etwas bei der Recherche.

      Liebe Grüße,
      Bernd

      1. Hallo Bernd,

        sehr herzlichen Dank für Deine Antwort und die LInks! Ich werde ihnen nachgehen und am Ende meiner Recherchen mal berichten, was ich rausbekommen habe.

        Beste Grüße von
        Margarete

  4. Hallo,

    ich würde gerne säkulare Buddhisten in Berlin/Potsdam zum Austausch über unsere Erfahrungen treffen.

    liebe Grüße,
    Michael Holmes

    1. Hallo, Michael,
      bist Du einverstanden, dass wir Deinen Namen und Deine Email-Adresse hier auf der Seite „Gruppen“ veröffentlichen?
      Wie Du sehen kannst, bist Du in guter Gesellschaft, was das Interesse an säkularem Buddhismus betrifft; aber die Entfernungen sind groß…
      Weißt Du, dass im November dieses Jahres ein Seminar mit Stephen Batchelor in Berlin stattfindet? Näheres findest Du unter: http://www.buddhistische-akademie-bb.de/termine_AkademieSpezial.htm. Spätestens dort könntest Du auf Gleichgesinnte treffen.
      mit einem herzlichen Gruß!
      Evamaria Glatz

      1. Hallo Michael,
        Durch das von Eva erwähnte Seminar im letzten Jahr haben sich Leute, die am säkularen Buddhismus interessiert sind, zu einer Gruppe gefunden, die sich einmal monatlich trifft. Immer am dritten Sonntag im Monat (15 bis 17 Uhr) in den Räumen von Lotos Vihara in Berlin Mitte.
        Jede(r) Interessierte ist herzlich willkommen!
        LG,
        Anne

  5. Hallo,
    durch einen Artikel in Buddhismus aktuell 2/2014 bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden.
    Buddhismus ohne Bezugnahme auf übernatürliche Kräfte oder metaphysische Spekulationen wie z. B. Wiedergeburt – das ist es.
    In Deutschland scheint diese Bewegung noch nicht allzu sehr verbreitet zu sein. Gibt es Interessenten im südlichen Niedersachsen?

    Gruß aus Hameln
    Thomas

    1. Hallo Thomas,
      wir haben in Großburgwedel bei H. (in direkter A2-Abf.-Nähe) eine selbstorganisierte , kleine Meditationsgruppe, undogmatisch und ohne Leitung oder Gebühren, offen für jeden, der schon ein wenig Eigenerfahrung mitbringt. Wir treffen uns im Winter 14-tägig (im Sommer seltener) montags von 19-20:30 Uhr.
      Weitere Infos gerne, auch telefonisch: 05139-279554
      LG von Lea

  6. Hallo Thomas,
    nicht so weit von Dir gibt es mich, Eckart, in Göttingen. Etwas weiter, in Siegen, lebt Björn. Wenn Du weiter oben unter ‚Gruppen‘ schaust, findest Du unsere E-Mail-Adressen. Wir würden uns freuen, von Dir zu hören.

    Grüsse aus Göttingen,
    Eckart

  7. Gibt es hier eigentlich LeserInnen aus der Schweiz? Ich find es auch sehr erstaunlich wie wenig verbereitet der säkulare Buddhismus hier ist, da gucke, resp. lese ich oft «neidisch» über den grossen Teich :-). Umso dankbarer bin ich den BetreiberInnen dieses Blogs und hoffe es gibt noch viele weitere Beiträge.

    1. Hallo, Merula,

      danke schön für die Ermutigung!
      Wir wollen weiterhin Texte schreiben und auswählen, und wenn Dich etwas anspricht oder besonders interessiert, steht es Dir immer frei, Dich durch einen Kommentar an der Diskussion zu beteiligen.
      Evamaria

  8. Ich habe im Haus Tao den Vorschlag gemacht, ein „Gesprächs-Retreat“ zu machen, und zwischen den Meditationen keine Vorträge (von oben nach unten) durchzuführen, sondern Gespräche auf Augenhöhe. Damit habe ich zwar keine Begeisterungsstürme entfacht, aber den Hinweis auf Eure Veranstaltung in Scheibbs bekommen.
    Bis dahin ist aber noch lang, Wien ist mir doch etwas weit für Kurzbesuche, schriftlich ist mir zu mühsam und auch wieder zu sehr ein Frage Antwort Spiel.

    Hättet Ihr da eine Idee? ich bin in der Nähe von Linz zuhause.

    Liebe Grüße, Peter

    1. Lieber Peter,

      Björn Müller, der auch bei unserem letzten Retreat in Scheibbs dabei war, veranstaltet alle paar Monate ein Skype-Treffen, bei dem sich Interessierte austauschen können. Wenn das auch für Dich interessant wäre, kann ich Dich gerne informieren, sobald der nächste Termin steht.

      Liebe Grüße,
      Bernd

  9. hallo,

    ich habe mich einige zeit etwas mit taoismus und buddhistischen ideen beschäftigt und es begleiten mich diese ideen im alltag.
    mich interessiert jedoch nur die philosophische und spirituelle seite des b., nicht aber die religiöse.
    karma, wiedergeburt etc. sind für mich keine glaubwürdigen vorstellungen.
    ich hätte gern austausch mit ähnlich denkenden leuten in dresden (das projekt von joe schraube ist zu weit außerhalb).
    fragen über humanität, persönliches spirituelles wachstum etc. sind für mich wichtig.
    nehmt mich doch bitte in die obige liste auf.
    danke.
    michael tümptner, dresden-neustadt (piezke@posteo.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitscheck * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.